grinchliche Weihnachtsdings

/ Dezember 24, 2017/ 0Kommentare

Da haben wir es wieder: das alljährliche Konsumspiel, welches man den Liebsten zuliebe mitspielt. Das christliche Fest der Nächstenliebe zu dem die jüngsten Erdenbürger jahrelang über die Geschenkeherkunft belogen werden.
Nicht zu vergessen, das feierliche empören über die Paketzusteller, die es nicht schaffen das letzte, aber wichtigste, Weihnachtsgeschenk das noch am 22.12. per Overnight Express bestellt wurde rechtzeitig in den vierten Stock (selbstverständlich ohne Lift) zu liefern. Die Option etwas im lokalen Einzelhandel zu holen ist ja ein Unding, weil es dort ja so überlaufen, alle unfreundlich und vor allem die Mitarbeiter dort total grummelig und gar nicht in Weihnachtsstimmung sind und einem das selbst ja die komplette Euphorie auf das Konsumfest zerstört.

Oh, und Schnee, Schnee gibts schon wieder nicht. Erneut keine weisse Weihnacht. WAS. ERLAUBEN. PETRUS??? Oder ist gar der Kachelmann schuld oder die Bild die schon im November „dieses Jahr weiße Weihnachten“-Titelte? Aber nein, schieben wir die Schuld auf Petrus, dann haben wir auch einen vernünftigen Grund nicht in die Kirche zu müssen.

Das muss diese „Liebe in der Luft“ sein von der an Weihnachten immer so viele schwärmen 😍

Hach ja, wenn man sich nur ein Beispiel an den Spanieren nehmen würde. Die freuen sich einfach über das Fest und Geschenke gibts, wie christlich vorgesehen, erst von den heiligen drei Königen (also erst Tage später). Aber nein, der (Coca Cola) Weihnachtsman und das Christkind haben uns gelehrt das an heilig Abend Bescherung ist.

Was freue ich mich an diesem Tag auch über die genau so gemeinten, und selbst verfassten copy&paste Weihnachtsgrüsse. Aber ich mache es ja selbst nicht besser und bedanke mich auch nur zu diesen freien Tagen bei all denen die, wenn alle anderen frei haben, für unsere Gesundheit und Sicherheit sorgen.

Es ist dieses besinnliche Fest, dass nach vollzogener fresserei und Bescherung dann endlich besinnungslos mit den Freunden und Bekannten im Alkohlrausch in der nächsten Dorfkneipe endet.

Ja natürlich habe ich den ganzen Spass auch schon mitgemacht, aber mittlerweile bin ich der totale Grinch geworden.

Aber jeder muss/soll/kann nach seiner Fasson selig werden und deshalb wird mit den Worten von Jose Feliciano abgeschlossen:

Feliz Navidad Prospero año y Felicidad – I want to wish you a Merry Christmas From the bottom of my heart

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.