Diagnose Läuferknie – alles halb so wild

/ Mai 16, 2015

Einige haben es sicherlich schon mitbekommen, dass ich seit beginn des Jahres immer mal wieder über Knieschmerzen beim joggen klage und wegen dieser (teilweise sehr starken) Knieschmerzen auch den Freiburger Halbmarathon nach wenigen Kilometern abbrechen musste.
Mein ganz großes Problem dabei: ich habe ja den (wie viele andere auch) den Doktor Titel „Google“ und da ich anhand meiner ergoogelten Symptome wirklich nur auf das Schlimmste der schlimmen Dinge gestoßen bin habe ich den Termin beim Orthopäden Wochenlang vor mir her geschoben. Und das nur damit mir niemand sagen kann, dass ich mein lieb gewonnenes Hobby aufgeben muss, weil irgendwas im Knie total kaputt ist.

Bescheuert? Ja! Aber so bin halt ich. Die eigene Gebrechlichkeit auf biegen und brechen nicht wahrhaben wollen.

Nachdem ich den Schluchseelauf wieder nur unter extremen Schmerzen beenden konnte hab ich mich dann doch endlich aufgerafft und einen auf Sportverletzungen spezialisierter Arzt aufgesucht und der kann glücklicherweise ein bisschen mehr als Google und konnte
mir nach ausführlichem Beine/Knie abtasten, bewegen, baumeln lassen und halb ausreisen dann „schriftlich geben“, dass im Knie nichts kaputt ist.
Selten war ich erleichterter über eine Diagnose und ich glaube man hat mir die Erleichterung angesehen.

Mein Arzt meinte dann aber „In Ihrem Knie ist zwar nichts kaputt, Sie haben aber das ITB(Ilio-Tibiales Band) Syndrom habe – im Volksmund eher als Läuferknie bekannt.“

Bei meiner Google-Recherche ist mir das natürlich auch öfter begegnet und daher war das einzige was ich Wissen wollte: bekommen wir das weg und kann ich wieder schmerzfrei joggen?

So ein richtiges „ja“ wollte mir mein Arzt nicht geben, aber so grob zusammengefasst meinte er „mit sehr viel Zeit und der entsprechenden Behandlung gehe ich davon aus, dass sie beim nächsten Freiburger Halbmarathon wieder schmerzfrei ins Ziel kommen“

Was bedeutet das jetzt etwas ausführlicher? Mein Arzt hat mir das mir wie folgt erklärt und ich möchte seine Aussagen hier so weit wie möglich zitieren, weil bei ein Paar seiner Aussagen musste ich einfach schmunzeln:

  • Das Ilio-Tibiales Band zieht sich vom Becken bis über das Knie runter und ist in ihrem Fall so hart wie eine Gitarrenseite und sollte eigentlich weich wie Butter sein.
  • Ich zeige Ihnen das mal kurz am Computer, aber so wie ich Sie einschätze googlen Sie meine Diagnose später ja eh noch nach.
  • Leider darf ich Ihnen nur 6 Sitzungen bei der Physiotherapie verordnen aber mein Tipp: gehen Sie einmal von den 6 Terminen nur einen Kaffee trinken und lassen sich genau erklären was Sie zu Hause selbst machen können.
  • Das Sie mehrere Laufschuhe haben ist schon mal sehr gut, trotzdem sollten Sie zu Ihrem Laufschuhhändler mit der Information ITBS gehen und sich ab sofort nur noch Schuhe kaufen, die dafür geeignet sind. Zusätzlich sollten Sie in Zukunft spezielle Einlagen verwenden.
  • Sie müssen sich im klaren sein, dass wenn Sie in Zukunft nicht immer wieder vorbeugend gegen ITBS trainieren, dies bei Ihnen immer wieder ausbrechen kann und auch wird.

Da macht sich natürlich Ernüchterung breit aber die überehrlichen Aussagen vom Arzt lassen mich doch tatsächlich hoffen, dass ich irgendwann wieder schmerzfrei joggen kann. Vielleicht warte ich beim nächsten Mal dann doch nicht mehr so lange bis wirklich gar nichts mehr geht. Vielleicht…

Share this Post