Browsing Category

me, myself, I and everything around me

  • High Fidelity

    Es scheint erst gestern gewesen zu sein, als ich im jugendlichen Leichtsinn die Beschallungsstärke der Stereoanlage meines Bruders bewunderte. Ein paar dicke Boxen wurden damals mit 08/15 Kupferkabel an den Verstärker…

  • Wochenbuch KW2

    Ich habe gelernt, dass man in High Fidelity nicht nur sehr viel Geld sondern noch mehr Zeit investieren kann. Gefühlt ist jede freie Minute in der zweiten Kalenderwoche in die Auswahl…

  • Wochenbuch KW1

    Da kommt man von der Silvesterparty nach Hause und willst nur noch mal ein paar Stunden schlafen und dann wacht man auf und hat 39° Fieber. Die Grippe und ihre Ausläufer…

  • grinchliche Weihnachtsdings

    Da haben wir es wieder: das alljährliche Konsumspiel, welches man den Liebsten zuliebe mitspielt. Das christliche Fest der Nächstenliebe zu dem die jüngsten Erdenbürger jahrelang über die Geschenkeherkunft belogen werden. Nicht zu…

  • 70 Tage Musikstreaming

    Glaubt man den Spotifyzahlen für 2017 habe ich 70 Tage Musik gestreamt. Genauer Gesagt 1’693 Stunden oder ganz genau 101’615 Minuten.Wer jetzt glaubt, das wäre ganz schön viel täuscht sich. Bei…

  • New York – Rio – Tokyo

    Or any other place you see, you feel that dancing fantasy. Es wird zwar nich New York, Rio oder Tokyo werden aber ziemlich sicher ist schon jetzt, dass ich nächstes Jahr in…

  • bester Nikolaustag ever

    Gestern war so ein Tag, da hätte man mir mein Dauergrinsen nicht mal aus dem Gesicht prügeln können. Das lag zum einen daran, dass ich wie die letzten 6 Jahre auf…

  • I’ve got you under my skin

    Der Moment:  Paris, im Stade de France. Aus den Boxen erklingen die erste Töne zu Where The Streets Have No Name. Der Bildschirm wird rot. Der Joshua Tree wird rot umrandet.…