Konzertmap – Musik rund um die Welt

Im Fussball ist der Begriff des Groundhopping weitaus bekannter wie in der Musikszene. Wem Groundhopping nichts sagt, hier die kurze Zusammenfassung der Wikipedia:

Das Wort Groundhopping setzt sich zusammen aus dem englischen Substantiv ground und dem Verb to hopGround bezeichnet unter anderem das Spielfeld eines Stadions oder einer Halle. To hop bedeutet hüpfen oder springen. Groundhopping meint also das schnelle Hüpfen von Stadion zu Stadion.

Aber was die Fussballer können, kann ich als Konzertgänger selbstverständlich auch. Ich habe es mir zum Ziel gemacht so viele Konzerte wie möglich an einem anderen, neuen Ort, Club, Arena, Stadion zu erleben. Leider stehen dem Vorhaben oft die Konzerttage unter der Woche und die damit verbunden schwierigkeiten bei Anreise, Übernachtung, Urlaub etc. entgegen.
Das ist vor allem bei den „großen“ Acts, die ich nicht total abfeiere aber gerne mal gesehen haben möchte immer besonders schwierig. Für Bruno Mars, Madonna, Depeche Mode oder Ed Sheeran reise ich sicherlich nicht queer durch die Republik nur um diese in einer für mich neuen Lokation zu erleben. Daher sind das Letzigrund und das Hallenstadion in Zürich auch meine meistbesuchten Konzertlokationen.

Dennoch habe ich es geschafft bisher in 31 unterschiedlichen Clubs, Arenen oder Stadien gewesen zu sein (bei insgesamt knapp 60 Konzerten) und dieses Jahr kommen bei den bereits geplanten neun Konzerten sieben neue Lokationen dazu.
Und es sind noch so viele Länder, Städte, Stadien und Arenen die ich besuchen möchte. Z.B. Das San Siro in Mailand, die Amsterdam Arena, das Valle Hovin in Oslo, der Ericsson Globe in Stockholm, die Royal Arena in Kopenhagen, der Croke Park in Dublin, Glastonbury, das Estadio do Morumbi in Sao Paulo und nicht zu vergessen das Mount Smart Stadium in Auckland.

Ich kann nur hoffen, dass diese Wünsche irgendwann in Erfüllung gehen. Die Chance einige davon zu besuchen ist so lange U2 tourt sehr hoch, denn ich habe mir auferlegt jedes U2 Konzert in einem anderen Stadion/Arena zu erleben (Madison Square Garden ware eine einmalige Ausnahme).

Und wer jetzt noch wissen will, wo ich schon überall war kann das auf dieser Konzertmap nachvollziehen (es gibt da auch noch einen Layer „geplant“ der nicht aktiv ist):
https://www.google.com/maps/d/u/0/viewer?hl=de&mid=1Fr3Zel124vjwlxzL8OBIM-mFILvtLIF0&ll=46.625764427742055%2C-28.830271400000015&z=3

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply