New York – Rio – Tokyo

Or any other place you see, you feel that dancing fantasy.

Es wird zwar nich New York, Rio oder Tokyo werden aber ziemlich sicher ist schon jetzt, dass ich nächstes Jahr in Manchester, London und Nürnberg tanzen werde.
„Schuld“ daran sind Noel Gallagher, Dave Grohl und Brian Fallon. Diese drei Künstler bzw. die Bands dahinter füllen meine „Konzert-Groundhopping“-Landkarte mit neuen Stadien/Arenen/Clubs. Zu den neuen Lokationen darf sich gleich Anfang des Jahres, die quasi in der Nachbarschaft befindliche „St. Jakobshalle“ in Basel gesellen. Dort gibts dann Thirty Seconds To Mars auf die Ohren.

Natürlich stehen aber auch wieder altbekannte Stadien, Konzerthallen und Klubs für Konzerte an. Den Alternative Brit Rock Pop gibts von Liam Gallagher im X-Tra in Zürich, Lady Gagas Joane World Tour im Hallenstadion, Ed Sheeran im Letzigrund und Jan Böhmermann samt Rundfunktanzorchester Ehrenfeld im Zenith in München.

Damit hätte ich in 2018 schon mehr Konzerte geplant wie ich in 2017 besucht habe (das Lollapalooza mal ausgenommen) und es ist jetzt schon sicher, dass U2 in der zweiten Jahreshälfte in Europa mit der Songs Of Experience Tour halt machen werden. Und wenn die Gerüchte stimmen, kommen wohl in Italien und Spanien meine ersten Konzert-Lokationen hinzu…

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply