Mission Foto

https://missionfoto.wordpress.com/

Da kauft man sich extra eine neue Kamera und dann bleibt Sie nur zu Hause liegen, weil man sich mit den Lieblingsausreden „es gibt ja eh nix besonderes zum fotografieren“ oder „…aber das Wetter…“ vor der nächsten Fototour drückt.

Durch eine glückliche Fügung habe ich Anfang des Jahres vom Projekt Mission Foto 2016 erfahren und versuche jetzt jeden Monat das Missionsfoto zu machen…Beim Projekt Mission Foto 2016 geht es darum jeden Monat eine andere Fototechnik zu einem anderen Thema zu erlernen, vertiefen und vor allem anzuwenden.
Es soll nicht irgendein Schnappschuss sein sondern am Ende des Jahres sollen 12 qualtitativ hochwertige Fotos gemacht sein. Ob mir das immer gelingen wird bezweifle ich zwar, aber es ist zumindest der Ansporn der mir im letzten Jahr gefehlt hat überhaupt Bilder zu machen.

Die Monatsmission läuft dann so ab, dass zunächst in der ersten Woche jedes Monats über die Technik abgestimmt wird, worauf die Veranstalter dann das Votingergebnis bekannt geben und mit einem Motto garnieren. Zum einen soll das Motto kreativer Anstupser sein zum anderen einen allzu kreativen Wildwuchs etwas eindämmen. Die Teilnehmer machen dann in den verbleibenden Tagen des Monats ihre Bilder und stellen eins mit dem entsprechenden Hashtag bei Twitter ein.
Zu Gewinnen gibt es ganz viel Erfahrung, Inspiration und Likes (ehemals als Ruhm und Ehre bekannt).

Bisher waren die Techniken Schwarz-Weiß (Januar), Froschperspektive (Februar) und Spiegelung (März). Bei den Mottos habe ich mich bis auf den Januar „ein eiskaltes Schwarz-Weiß“ eher schwer getan. Die „wilde Froschperspektive“ im Februar war alles andere als wild und die „Märchenhafte Spiegelung“ vom März war auch nur ein 08/15 Spiegelung.

Für den aktuellen Monat April wurde die Mission „Eine kunterbunte Streetfotografie“ ausgerufen. Welch passender Zufall, dass ich diesen Monat noch einen Kurztrip nach Amsterdam mache…

Wer jetzt Lust und Laune gefunden hat mitzumachen, kann sich das komplette Projekt und die Rahmenbedingungen unter missionfoto.wordpress.com durchlesen und vielleicht schon im April sein Missionsfoto irgendwie zu twitter hochladen…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply