Mein 2015 in 365 Worten

Der letzte Tag in einem ziemlich tollen Jahr. Zeit die vergangenen 364 Tage im Schnelldurchlauf Revue passieren zu lassen.

Jobtreppe im Vitrahaus in Weil am RheinEines der prägendsten Ereignisse war der Jobwechsel. Arbeitsseitig musste es einfach sein und es ist nach wie vor die richtige Entscheidung, da mir mein Job endlich wieder Spaß macht.
Dennoch gibt es auch ein weinendes Auge. Die wundervollen Menschen bei Winterhalder fehlen mehr denn je.

 

fett

Auch nicht ganz so toll ist die Geschichte mit meinem Läuferknie. Seit Anfang des Jahres bin ich in meinen sportlichen Aktivitäten stark eingeschränkt. Zwischendurch sogar so sehr, dass ich die Lust am Sport machen verloren hatte.
Unlust gepaart mit meiner Leidenschaft für Essen zeigt sich dann leider auch auf der Waage. Ein Jahresplus von 12kg will wieder abtrainiert werden.

Und dann war 2015 auch noch das Jahr der Defekte/Sollbruchstellenfindung. Zwei Handys, der Schraubenverlust am Rad, eine Brille, ein Auto mit angefahrenem Spiegel und Dieselverlust und das andere Auto mit Rehschaden.

Das war es aber auch schon mit dem negativen aus 2015!
Die schönen und wundervollen Erlebnisse und Ereignisse überwiegen und machen das 2015 unvergessen!

Die Ballonfahrt über die schwäbische Alb, der New York Trip nur wegen U2, die diversen Ausflüge mit und ohne Lieblingsmenschen, die Anschaffung eines neuen Rennrad und Auto sowie die vielen leckeren Rezepte die ich ausprobiert habe.
michAber natürlich auch die Ruthe-Badfliese und die unterschiedlichen Haarfarben auf meinem Kopf gehören zu den tollen Ereignissen in diesem Jahr.
Ganz besonders toll war mein doppelter Sommergeburtstag, an dem ich es beinahe geschafft habe alle meine Lieblingsmenschen auf einem Haufen zu bekommen und mit Burger und Spanferkel zu versorgen.

Und zum Ende dieses Posts fehlt nur noch eine Sache: Musik!
Nichts hat 2015 so bestimmt wie Musik. Nichts hat mich immer wieder so überrascht und angetrieben

U2 iNNOCENCE + eXPERIENCE Tour 2015 @ Madison Square GardenIch war wieder an ganz vielen Konzerten und ich kann mich hoffentlich lange an die tollen Erlebnisse erinnern. Ganz sicherlich erinnere mich aber den Rest meines Lebens an die Erfüllung meines größten Musiktraums:
U2 live im Madison Square Garden.

Das war die Zusammenfassung in 365 Wörtern. Wer mehr wissen möchte, der sollte einen Blick in die Kategorie „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ wagen.

 

Bleibt nur noch, euch allen ein wundervolles 2016 zu wünschen!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    ein Bild sagt mehr als tausend Worte – Dezember 2015 - Schalltrichter
    1. Januar 2016 at 11:58

    […] ist endgültig vorbei und den Gesamtjahresrückblick habe ich ja bereits gestern veröffentlicht. Ergänzt wird dieser Nachträglich mit den Bildern aus […]

  • Leave a Reply