Piadina

Erneut bin ich in einem meiner Lieblings Food-Blogs (Maltes Kitchen) auf eine perfekte Essenskleinigkeit gestoßen: Piadina

Zugegeben, bis ich über das Piadina Rezept bei Malte gelesen habe, wusste ich nicht annähernd was das sein soll. Kurz gegoogelt und erfahren, dass es ein italienisches Fladenbrot ist welches entweder einfach zum essen dazu gereicht wird oder in der von mir bevorzugten Variante mit Salat, Käse und Schinken gefüllt und dann zusammengeklappt wird.
Eigentlich ist das Piadina nicht viel anderes als ein Weizen-Tortilla, mit schönerem Namen

Hunger bekommen? Weiter gehts mit dem Rezept:

PiadinaFür 2 Piadina Fladen benötigt man

100 g Mehl
1/4 Päckchen Trockenhefe (max. 3 g)
10 g Schweineschmalz
1 Prise Salz
60 ml Wasser

Für die Füllung nach belieben mischen/wählen:
Schinken (z.B. Coppa, Serrano, Parma etc)
Weichkäse (Taleggio, Stracchino, Romadur, etc.)
Salta (Rucola, Feldsalat, etc.)
Dip (Avocado, Tomatensalsa, etc.)

 

Zubereitet wird das ganze wie folgt:

Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde bilden. Das kleingewürfelte Schmalz in die Mulde geben und nach und nach das Wasser zugießen. Dann alle Zutaten zu einem glatten Teig und anschließend Kloß verkneten.

IMG_1305uplDen Teig dann für 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Anschließend den Teig erneut etwas zweiteilen. Jede Portion zu einem etwa 1 mm dünnen Kreis ausrollen.

Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze aufsetzen und die Fladenbrote ohne Fett von jeder Seite ca. 2 Minuten backen. Herausnehmen und mit der Wunschfüllung belegen, zusammenfalten und servieren.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply