9!

Am 01.01 aufhören zu rauchen, sich im Fitnesstudio anmelden oder eine Diät zu machen? Ganz ehrlich: Dickes Nein. Neujahrsvorsätze gehören für mich zum größten Bullshit überhaupt.
Stellt man den 01.01.-Aufhörern mal die Frage wieso es der erste Tag eines neuen Jahres sein muss und wieso nicht  der 23.08. lautet die Antwort meist: zu einem neuen Jahr passt halt was neues gut und wenn andere das auch machen, motiviert das mehr

Und in dieser Aussage sehe ich zwei große Probleme:

sich in ein zeitliches von – bis Kostüm zu zwängen ist gar nicht so einfach. Was macht man, wenn der Beginn verschoben werden muss oder ein Ziel beim Bis-Zeitpunkt nicht erreicht ist.
Ebenso schwierig ist das „weil es andere machen“. Was passiert wenn andere Ihre Ziele besser/schneller erreichen? Wo ist dann die Motivation für das ganze?

Es gibt sicherlich keine allgemeingültige Weisheit dazu, aber aus dem was ich bei Freunden und Bekannte und mir selbst erlebt habe, kann ich sagen, dass es einen kleinen Trick gibt mit dem die Gelinggarantie eines Vorhabens sich erhöht: das Vorhaben nur so streng schnüren, dass man problemlos damit leben kann und mit dem Vorhaben an dem Tag beginnen an dem man morgens aufsteht und sich sicher ist, dass man jetzt beginnen möchte!

Wieso ich das ganze schreibe und was damit dem nichts sagenden Titel zu tun hat: heute vor 9 Jahren bin ich morgens aufgewacht und hab beschlossen nicht mehr zu rauchen. So einfach war das!
Aufstehen, Zähne putzen, aufhören…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply