2014 war

Grob zusammengefasst war 2014 für mich einige Konzerte & Veranstaltungen, viel Sport, ein bisschen reisen, weniger selbst kochen und backen dafür aber genussvoller essen, einiges an geschossenen Bildern und ganz viel ich.

2014 und alles was ich in diesem Jahr erleben durfte war so ziemlich genial und ich möchte mich hiermit vor allem bei meinen Lieblingsmenschen mit denen ich so viel tolles erleben durfte von ganzem Herzen bedanken

Nun aber zu meinem persönlichen Jahresbericht

Musik erleben

Für 2014 hatte ich mir vorgenommen möglichst viele Konzerte zu besuchen und das in möglichst vielen Städten. Schlussendlich habe ich insgesamt sieben Konzerte in sieben Städten „geschafft“. Dabei war das ganz klare Highlight Lady Gaga in Wien mit dem unverhofften Kuss. Aber auch Aerosmith in Berlin und Thirty Seconds to Mars in Lyon waren große Klasse.
Neben den Konzerten gab es dann dieses Jahr nur zwei andere Veranstaltungen, zum einen das Kieswerk Kino Open Air (was ich jedem ans Herz lege in 2015 zu besuchen) und Otto in Freiburg.

Konzerte-–-02.jpgKonzerte-–-15.jpgKonzerte-–-25.jpgKonzerte-–-24.jpgKonzerte-–-23.jpgKonzerte-–-22.jpgKonzerte-–-21.jpgKonzerte-–-20.jpgKonzerte-–-19.jpgKonzerte-–-18.jpgKonzerte-–-17.jpgKonzerte-–-16.jpgKonzerte-–-14.jpgKonzerte-–-03.jpgKonzerte-–-13.jpgKonzerte-–-12.jpgKonzerte-–-11.jpgKonzerte-–-10.jpgKonzerte-–-09.jpgKonzerte-–-08.jpgKonzerte-–-07.jpgKonzerte-–-06.jpgKonzerte-–-05.jpgKonzerte-–-04.jpgKonzerte-–-26.jpg

raus in die Welt

Die Konzerte hatte ich versucht mit kleinen Städtetrips zu verbinden, was mir für Lyon, Berlin und Wien dann auch tatsächlich gelang. Alle drei Städte sind ganz ok, aber keine reist mich so richtig vom Hocker. Lyon ist abends ganz schön, Berlin hat generell viel zu bieten (Currywurstmuseum und Blue Man Group muss man aber nicht gesehen haben) und Wien, ja Wien ist halt nicht meins.
Ganz im Gegensatz zu diesen drei „reinfällen“ ist Barcelona. Diese Stadt hat etwas ganz besonderes an sich und es gibt noch so viel dort zu sehen was ich sehen möchte und vielleicht schon 2015 werde.
Neben den vier längeren Trips habe ich mir während einer Geschäftsreise endlich mal noch Plovdiv in Bulgarien genauer angesehen und erst vor ein paar Tagen relativ spontan in ein paar wenigen Stunden mir München bei einem persönlichen Sightseeing zeigen lassen.

10247486_10200947251763125_3773068484051526705_n.jpgreisen-–-34.jpgreisen-–-25.jpgreisen-–-26.jpgreisen-–-27.jpgreisen-–-28.jpgreisen-–-29.jpgreisen-–-31.jpgreisen-–-35.jpgreisen-–-23.jpgreisen-–-36.jpgreisen-–-37.jpgreisen-–-38.jpgreisen-–-39.jpgreisen-–-40.jpgreisen-–-41.jpgreisen-–-24.jpgreisen-–-22.jpgreisen-–-01.jpgreisen-–-08.jpgreisen-–-02.jpgreisen-–-03.jpgreisen-–-04.jpgreisen-–-05.jpgreisen-–-06.jpgreisen-–-07.jpgreisen-–-10.jpgreisen-–-20.jpgreisen-–-11.jpgreisen-–-12.jpgreisen-–-13.jpgreisen-–-14.jpgreisen-–-15.jpgreisen-–-16.jpgreisen-–-19.jpgreisen-–-42.jpg

lauf Forest, lauf

Auch die Laufevents an denen ich dieses Jahr teil genommen habe, hatten alle immer etwas ganz besonderes. Total wahnsinnig und übertrieben war der Strongman Run, an dem ich eigentlich nur Backupläufer sein sollte. Ich bin immer noch voller Respekt gegenüber allen, die das komplett durchgezogen haben. Meine Kräfte reichten nur für die Hälfte der Strecke, ich wollte nämlich Tags darauf noch die 18km rund um den Schluchsee laufen.
Zum ersten Mal bin ich dieses Jahr an der Spaßveranstaltung „Viertele Marathon“ bzw. Genusslauf in Müllheim angetreten. Man glaubt es erst wenn man es sieht, aber da gab es wirklich eine Gruppe Läufer/innen die mit einem 5x2m großen Pappmache-Wal durch die Reben gejoggt. Für die Teilnahme in 2015 schwebt mir da (m)ein „Super Mario Karts“-Team vor, die Bananenbieger die bei sowas mitmachen würden habe ich ja genügend im Freundeskreis ;).
Das allerbeste ist mir aber am Rock&Run Halbmarathon in Freiburg passiert, als mich knapp 2km vorm Ziel eine wirklich bezaubernde Frau gebeten hat sie mitzuziehen und zu motivieren. Hand in Hand mit Ihr im Ziel einzulaufen und dabei die Freude, welche das schaffen der Halbmarathondistanz erzeugt, gemeinsam zu erleben toppt einach so ziemlich viel.

10262047_10201017119029763_7963667880458702403_n.jpgsport-–-14.jpgsport-–-31.jpgsport-–-26.jpgsport-–-25.jpgsport-–-24.jpgsport-–-17.jpgsport-–-16.jpgsport-–-15.jpgsport-–-13.jpgsport-–-02.jpgsport-–-12.jpgsport-–-11.jpgsport-–-09.jpgsport-–-08.jpgsport-–-07.jpgsport-–-06.jpgsport-–-05.jpgsport-–-03.jpgsport-–-32.jpg

zeit zum genießen

Neben Sport sind kochen, backen und grillen meine großen Leidenschaften. Dabei ist es egal, ob ich nur für mich, Familie & Freunde oder Arbeitskollegen etwas mache. Auch in 2014 habe ich mich wieder an vielen Sachen ausprobiert und wie immer stur an das Rezept gehalten und scheinbar habe ich ein Händchen dafür ein Rezept Schritt für Schritt zu befolgen und am Ende was gutes dabei raus zu bekommen.
2014 war vor allem das Jahr des Grillens und damit auch das der Grillakademie. Ganz ehrlich, ich freue mich jetzt schon auf die „Kurse“ in 2015 und hoffe endlich mal ein paar Freunde und Kollegen zu einem dieser Abend dazu zu bekommen. Ein weiterer Ausblick auf 2015 ist das bereits begonnene Rezepte veröffentlichen. Hier werde ich in 2015 versuchen „mein Rezept des Monats“ auf dem Blog zu veröffentlichen

1618588_10200551432387888_150309244_n.jpgessen-–-35.jpgessen-–-26.jpgessen-–-28.jpgessen-–-29.jpgessen-–-30.jpgessen-–-32.jpgessen-–-34.jpgessen-–-38.jpgessen-–-24.jpgessen-–-42.jpgessen-–-43.jpgessen-–-44.jpgessen-–-45.jpgessen-–-46.jpgessen-–-47.jpgessen-–-25.jpgessen-–-23.jpgessen-–-02.jpgessen-–-11.jpgessen-–-03.jpgessen-–-04.jpgessen-–-05.jpgessen-–-08.jpgessen-–-09.jpgessen-–-10.jpgessen-–-12.jpgessen-–-22.jpgessen-–-13.jpgessen-–-14.jpgessen-–-15.jpgessen-–-16.jpgessen-–-20.jpgessen-–-21.jpgessen-–-48.jpg

Momente festhalten

Beinahe 500 Bilder habe ich bei Instagram rund um mein Leben gepostet und ich schätze mal das 10-20fache an Bildern insgesamt gemacht.Ich knipse diese ganzen Bilder nicht nur, sondern ich schaue mir diese in regelmäßig abständen auch immer mal wieder sehr gerne an. Eigentlich wollte ich noch viel mehr Bilder knipsen und diese auch veröffentlichen, aber ich habe es nur zu drei veröffentlichen Photowalks geschafft.
Einige Bilder sind nicht nur meiner Meinung nach ganz ansehlich und deshalb habe ich mir auch für meine Bilder vorgenommen das Beste aus Smartphone und Spiegelreflex einmal monatlich zusammenzufassen und hier zu veröffentlichen.

bilder-–-01.jpgbilder-–-02.jpgbilder-–-04.jpgbilder-–-05.jpgbilder-–-06.jpgbilder-–-07.jpgbilder-–-08.jpgbilder-–-09.jpgbilder-–-10.jpgbilder-–-11.jpgbilder-–-12.jpgbilder-–-13.jpgbilder-–-14.jpg

ganz viel ich

Mein Tagebuch lag quasi, bis zu gewissen Grenzen, für jeden einsehbar da. Ob über Facebook, Twitter oder Instagram, man musste es nur öffnen und selbst darin lesen. 2014 habe ich das noch ein bisschen erweitert und dieses Blog gestartet.

Ich habe über alles mögliche persönliche geschrieben und es tat mir gut einiges davon einfach raus zu lassen und das ist auch der Grund wieso ich hier nächstes Jahr weiter machen werde.
Was mich ganz besonders bewegt hat dieses Jahr ist meine Kündigung, der Gewinn der Fußballweltmeisterschaft und meine Abneigungen gegen dieses aufgezwungene hugs & kisses. Aber auch meine Gedanken zur Icebucket-Challenge sowie mein Verhältnis zu meinem Geburtstag bzw. generell das Ding mit dem Geburtstag möchte ich noch einmal erwähnen, weil mir das wirklich sehr am Herzen liegt.

Das einer meiner ersten Posts, dass Motto für das restliche Jahr wurde habe ich erst beim erstellen dieses Posts gemerkt. Aber im April habe ich schon geschrieben: Außen komplett neu, innen noch immer der Gleiche und genau das habe ich dieses Jahr mehr als einmal bewiesen und mit den Bildern über ein Jahr ich, schließe ich meinen Jahresrückblick auch ab

private-–-07.jpgprivate-–-47.jpgprivate-–-87.jpgprivate-–-84.jpgprivate-–-79.jpgprivate-–-78.jpgprivate-–-76.jpgprivate-–-060.jpgprivate-–-59.jpgprivate-–-45.jpgprivate-–-08.jpgprivate-–-43.jpgprivate-–-31.jpgprivate-–-29.jpgprivate-–-28.jpgprivate-–-21.jpgprivate-–-20.jpgprivate-–-19.jpgprivate-–-13.jpgprivate-–-88.jpg

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Januar 2015
    31. Januar 2015 at 10:32

    […] Androhung aus meinem Jahresrevue-Beitrag, dass ich ab Januar das Beste aus Smartphone und Spiegelreflex einmal monatlich veröffentliche […]

  • Leave a Reply